Martin Schulz gewinnt Paralympics-Gold im Triathlon

29.08.2021 –  Eva Werthmann

Martin Schulz krönt sich zum Doppel-Paralympicssieger in Tokio.

Para Triathlon freut sich beim Überqueren der Ziellinie

Martin Schulz hat in Tokio Paralympics-Gold im Triathlon in der Klasse PTS5 gewonnen. Der Leipziger benötigte 58:10 Minuten für die 750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und 5 Kilometer Laufen und distanzierte den zweitplazierten Briten George Peasegood um 45 Sekunden. Bronze ging an Schulz Dauerrivalen Stefan Daniel aus Kanada. Nach Rio 2016 ist es bereits das zweite Paralympics-Gold für Schulz.

„Es fühlt sich großartig an. Nach Rio lief nicht alles nach Plan. Aber es war mein Ziel, ich habe jeden Tag hart dafür gearbeitet. Es ist das was ich von mir und was andere von mir erwartet haben. Nach der zweiten Laufrunde wusste ich, dass ich es wieder schaffen kann“, freute sich Schulz im Ziel.

Nach dem Schwimmen lag Schulz noch eine knappe Minute hinter Peasegood. Bereits beim Radfahren konnte er 22 Sekunden aufholen, bevor er dann beim Laufen den Turbo zündete und auf der zweiten von vier Runden an dem Briten vorbeizog.

Para Triathlon Bundestrainer Tom Kosmehl zeigte sich beeindruckt von Schulz Leistung: „Es war für ihn von vorne bis hinten ein perfektes Rennen. Er hatte das Feld unter Kontrolle, er konnte auch immer agieren. Die Kühlstrategie, die wir uns ausgedacht hatten, hat er optimal umgesetzt. Als er nach dem Radfahren losgelaufen ist, hat er zwar noch schwere Beine, aber ab der zweiten Laufrunde lief es dann. Und er konnte das erste Mal wirklich den Zielkanal genießen. Das Schöne war auch, dass an der Strecke sehr viele Zuschauer waren und eine tolle Atmosphäre kreiert haben.“