Die Sportfördergruppe der Bundeswehr

Die Bundeswehr ist für die Deutsche Triathlon Union als Kooperationspartner unverzichtbar.

Die Sportfördergruppe der Bundeswehr ist dabei die wichtigste Einrichtung zur Sicherung professioneller Trainingsbedingungen und zur sozialen Absicherung der Athlet*innen. Die Spitzensportler*innen werden grundsätzlich als Freiwillig Wehrdienstleistende für elf Monate eingestellt. Im Anschluss können die Spitzensportler*innen, abhängig von der soldatischen Eignung sowie sportfachlichen Befürwortung des DOSB und der DTU, in das Dienstverhältnis eines Soldaten auf Zeit berufen werden und die Laufbahn der Mannschaften oder Unteroffiziere einschlagen. Dabei wird mit einer flexiblen und angepassten Laufbahnausbildung sowie einer verkürzten Ausbildungszeit den zeitlichen Bedürfnissen der Athlet*innen Rechnung getragen. Jüngste Verbesserungen im Bereich der Dualen Karriere ist Möglichkeit eines Studiums sowie die Öffnung der Offizierslaufbahn.

Aufgrund der in der Vergangenheit gemachten sehr positiven Erfahrungen gilt es für die DTU, gemeinsam mit den beteiligten Institutionen, das bestehende Fördersystem durch die Bundeswehr unbedingt auf dem jetzigen Stand zu halten, um weiterhin Athlet*innen eine aussichtsreiche duale Karriere neben dem Hochleistungssport zu ermöglichen.

Ansprechpartner

Portrait Nils Arnecke
Nils Arnecke

DTU Referent Leistungssport