Fortbildungswochenende wieder ein voller Erfolg

31.10.2022 –  thorsten eisenhofer

Mit fast 80 Teilnehmenden war das Fortbildungswochenende der Deutschen Triathlon Union (DTU) auch in diesem Jahr, bei seiner elften Auflage, ein großer Erfolg.

2022 Fortbildungswochenende

Mit fast 80 Teilnehmenden war das Fortbildungswochenende der Deutschen Triathlon Union (DTU) auch in diesem Jahr, bei seiner elften Auflage, ein großer Erfolg.

„Wir hatten ein extrem gutes Line-up, was die Referenten betrifft, die sich gegenseitig super ergänzt haben, sodass  das Gesamtkonzept sehr positiv angenommen wurde. Eines der Besten, das wir bislang hatten“, sagte Dennis Sandig.

Der Referent Bildung der DTU und Wissenschaftskoordinator freute sich, dass es erstmals in der Geschichte des Leistungssporttages gelang, Referenten aus dem Ausland zu gewinnen. Aus der Schweiz war Adrian Rothenbühler („Trainer im Fokus) angereist, aus Spanien Iñigo Mujika („Load quantification and monitoring of athlete’s adaptation“), der seinen Vortrag auf Englisch hielt.

Bei der von DTU-Präsident Martin Engelhardt eröffneten Zwei-Tages-Veranstaltung gab es für Trainerinnen und Trainer nicht nur viele neue Einblicke in neue Themenfelder, etwa von Prof. Dr. Jörg Stehle zum Thema „Optimale Leistung trotz Jetlag“, sondern auch viele Austauschmöglichkeiten untereinander. Sandig jedenfalls freute sich über die aktive Teilnahme der Anwesenden.

Beim Präventionstag, traditionell am zweiten Tag des Fortbildungswochenendes, geht es seit dem vergangenen Jahr neben dem Leuchtturmprojekt Anti-Doping auch um das Thema Prävention Sexualisierter Gewalt (PSG). „Es war ein wichtiges Zeichen, dass sich Spitzensportverbände auch präventiv mit wichtigen und unangenehmen Themen selbstkritsch beschäftigen. So soll problematischen  Entwicklungen frühzeitig entgegengewirkt werden“, sagte Sandig. Er hob vor allem den Austausch zwischen Silke Sinning, Vizepräsidentin des Deutschen Fußball Bundes (DFB), der DTU und den Teilnehmenden hervor.

Das Fortbildungswochenende wurde erstmals aufgezeichnet. Die Videos sind zeitnah für Interessierte zugänglich. Gegen eine Gebühr ist auch die Lizenzverlängerung mit den Videoaufnahmen über die Lernplattform möglich.