Titel für Graf, Behrens, Meckel, Herrmann und Stach

05.09.2021 –  thorsten eisenhofer

Spannende Rennen mit Überrraschungen bei der Vergabe der Medaillen und der WM-Ticket gab es bei den Deutschen Nachwuchsmeisterschaften in Jena.

Henry Graf

Henry Graf

Mit Henry Graf und Jule Behrens (beide Landesverband Hessen) haben sich bei den Deutschen Nachwuchsmeisterschaften in Jena am Sonntag die beiden Favoriten die Titel in den Rennen der Junior*innen gesichert. DM-Gold gewannen zudem Lukas Meckel und Felipa Herrmann (beide Nordrhein-Westfalen) in der Jugend A und Thalia Stach (Berlin) in der weiblichen Jugend B.

Henry Graf gewann bei seinen letzten Deutschen Juniorenmeisterschaften seinen ersten deutschen Meistertitel im Nachwuchsbereich. Er setzte sich nach 0,75 Kilometer Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und 5 Kilometer Laufen in 54:40 Minuten vor Justus Töpper (Brandenburg/54:54) und dem Überraschungsdritten Jasper Ortfeld (Saarland/55:06) durch. „Es ist schön, bei meiner letzten Chance noch den DM-Titel geholt zu haben“, sagte Graf.

Er hatte sich durch seinen EM-Titelgewinn im Juni bereits einen Startplatz bei der Junioren-WM auf den Bermudas gesichert. Ihn begleiten nun Töpper und Ortfeld.

Bei den Mädels fahren neben der Europameisterin Behrens auch Julia Bröcker (Brandenburg) und Sophia Weiler (Baden-Württemberg) zur WM. Behrens gewann dank ihrer Laufstärke in 1:00:33 Stunden mit zehn Sekunden Vorsprung vor Bröcker und 16 Sekunden vor Weiler. „Ich bin froh, nach dem Schwimmen den Anschluss an die große Gruppe gefunden zu haben“, sagte Behrens, „und konnte dann meine Laufstärke ausspielen.“ Alle fünf DM-Rennen wurden auf der Laufstrecke entschieden, nachdem sich im Laufe der Radstrecke jeweils eine große Spitzengruppe gebildet hatte.

So auch bei der männlichen Jugend A. Lukas Meckel und Jakob von Müller (Brandenburg) ergriffen zwar nach dem Schwimmen die Flucht, merkten jedoch bald, dass ihr Unterfangen aussichtlos ist. „Ich habe dann lieber Kraft gespart im Wissen um meine Laufstärke“, sagte Meckel. Er setzte nach 56:51 Minuten sich vor Moritz Göttler (Bayern/57:06) und Henning Scholl (Baden-Württemberg/57:17) durch. Auch für Meckel war es der erste DM-Titel.

In der weiblichen Jugend A, die zusammen mit den Juniorinnen starteten, zeigte Felipa Herrmann ein starkes Rennen – auch im Vergleich zu den Juniorinnen. So konnte sie sich nach ihrem zweiten Rang bei der DM 2019 nun den Titel sichern. Die Favoritin gewann nach 1:00:57 Stunden vor Johanna Uherek (Hessen/1:01:54) und Emilia Dimmer (Mecklenburg-Vorpommern/1:02:11).

In der weiblichen Jugend B siegte Thalia Stach (Berlin) über 400 Meter Schwimmen, 10 Kilometer Radfahren und 2,5 Kilometer Laufen in 34:01 Minuten vor Onel Vetter (Mecklenburg-Vorpommern/34:09) und Imke Bosch (Nordrhein-Westfalen/34:14). „Mein Ziel war eine Top-20-Platzierung, ich bin total baff“, sagte Stach.

Die Jugend B männlich hat ihren Deutschen Meister bereits im Juli in Schongau gekürt. Es siegte Paul Grindel (Schleswig-Holstein) vor David Koser (Baden-Württemberg) und Lukas Bugar (Hessen). Anschließend musste der Wettkampf aufgrund des schlechten Wetters und vieler Stürze auf der Radstrecke abgebrochen werden.

Das Rennen in Jena, das zum DTU-Jugendcup zählte, gewann Milan Müller (Mecklenburg-Vorpommern/31:36) vor Jayden Scott Koslick (Brandenburg/31:37) und Bugar (31:37).

Die Deutsche Triathlon Union (DTU) hat die Rennen in Jena live auf ihrem Instagram-Live-Kanal übertragen. Die Wettkämpfe sowie Interviews mit den Topathlet*innen könnt ihr hier im Relive sehen.

Die Ergebnisse findet ihr hier.