16 deutsche Athlet*innen bei Wintertriathlon-WM

19.03.2021 –  Thorsten Eisenhofer

16 deutsche Athlet*innen starten am Samstag und Sonntag bei den Weltmeisterschaften im Wintertriathlon in Andorra.

190210-asiago-ag-web-msj-003

Vor zwei Wochen eröffneten die Wintertriathleten die Meisterschaftssaison 2018. Foto: ITU/Janos Schmidt

Neben dem Elitesportler Sebastian Neef sind dies 15 Athlet*innen der Altersklassen-Nationalmannschaft.

Neef, im Februar Zweiter beim Wintertriathlon-Weltcup in Asagio (Italien), peilt eine Podiumsplatzierung an und liebäugelt mit dem Titel. Die Elite, sowie die U23, der Nachwuchs und die Para Athlet*innen starten am Samstag. Am Sonntag folgen dann die AK-Athlet*innen.

Mit Helena Pretzl (AK 30/Bayern), Peter Grünebach (AK 70) und Reinhold Wolter (AK 85/Niedersachsen) sind aus deutscher Sicht drei Titelverteidiger dabei. Mit Claudia Bregulla-Linke (AK 50/LV Bayern), Marianne Grünebach (AK 65), Wolfgang Leonhard (AK 65/LV Baden-Württemberg), Reinhardt Engert (AK 70/LV Brandenburg), Günter Birnbaum (AK 80/LV Baden-Württemberg) und Steffen Neuendorff (AK 75/LV Hessen) gehören sechs weitere Athlet*innen dem deutschen Team an, die im Vorjahr bei den internationalen Wintertriathlon-Titelkämpfen eine Medaille gewinnen konnten. Insgesamt hatte Deutschland in Asagio elf Medaillen gewonnen.

Zudem starten am Wochenende für die deutsche Altersklassen-Nationalmannschaft Thomas Kerner (AK 30/LV Bayern), Lorena Erl (AK 30/LV Bayern), Markus Denz (AK 50/LV Baden-Württemberg), Beate Pelani (AK 50/LV Nordrhein-Westfalen), Angela Boczek (AK 60/LV Niedersachsen) und Rainer Kaupp (AK 65/LV Baden-Württemberg).

Die Wettkämpfe werden bei der Elite und U23 über 7,9 Kilometer Laufen, 12,8 Kilometer auf dem Mountainbike und 10,7 Kilometer Skilanglaufen ausgetragen. Bei den Junioren, Para Triathlet*innen und Age Groupern stehen 4,1 Kilometer Laufen, 5,2 Kilometer auf dem Mountainbike und 5,5 Kilometer Skilanglauf an.